Von der Vision zum Weltkonzern.

Yataro Iwasaki

Yataro Iwasaki

Aufbruch zu einem modernen Japan.

Yataro Iwasaki wird 1835 als Sohn einer armen Bauernfamilie, die ihren ursprünglichen  Samurai-Titel hatte veräußern müssen,auf der Insel Shikoku geboren, die zum Herrschaftsbereich des Tosa-Clans gehört.Es gibt noch keine Industrie.
Japan ist einAgrarstaat und in viele Kleinstaaten zersplittert, die von Adelsfamilien wie dem Tosa-Clan beherrscht werden. Das Shogunatist aufgrund der selbst auferlegten Abschottung gesellschaftlich, wirtschaftlich und militärisch weitgehend auf dem Stand des 17. Jahrhunderts zurückgeblieben. Unter diesen Umständen hat Iwasaki mit 19 Jahren die Gelegenheit, mit einem Funktionär des Tosa-Clans nach Edo zu reisen, um dort zu studieren. Schon in diesem jungen Alter zeichnen ihn die Eigenschaften vieler Visionäre aus: Wissbegierde, Ehrgeiz, Willensstärke und der Glaube an sich selbst.

© Photo Courtesy of Mitsubishi Public Affairs Committee

Vor seiner Abreise hinterlässt er folgende Worte an einem Schrein in seinem Heimatdorf: „Ich werde nicht wieder auf diesen Berg steigen, bevor ich meine Ansprüche erfüllt habe!“ Aufgrund einer Verletzung seines Vaters, die das Resultat eines Streits mit dem Ortsvorsteher war, muss er sein Studium abbrechen und kehrt in seinen Heimatort zurück. Nachdem er den örtlichen Richter der Bestechlichkeit bezichtigt hatte, verbringt er sieben Monate im Gefängnis, wo er durch einen mitgefangenen Händler erste Einblicke in mathematische und wirtschaftliche Prinzipien erhält, die ihm in der Folge noch sehr zugutekommen werden. Nach seiner Entlassung macht er sich zuerst als Lehrer selbstständig, besucht aber dann eine Schule des vom Tosa-Clan beschäftigten Reformers Yoshida Tōyō.

Durch die Vermittlung Tōyōs, der sich für die Abschaffung der strengen Anstellung beim Clan. Der darauffolgende finanzielle Aufstieg ermöglicht es Iwasaki schließlich, den verlorenen Samurai-Titel seiner Familie zurückzukaufen. Im Jahr 1867 wird Iwasaki leitender Angestellter des Tosa-Handelsbüros in Nagasaki. Hier trifft er vermittels Shojiro Goto, der auch Tōyōs Schule besucht hatte, auf Ryoma Sakamoto, einen Wegbereiter der sich abzeichnenden Meiji-Restauration, die 1868 das Shogunat beendet unddie Öffnung Japans bewirkt. Beide teilen die Vision eines modernen Japans, und während Sakamoto entscheidend an der politischen Umgestaltung Japans beteiligt ist, wird Iwasaki die industrielle Entwicklung des Landes maßgeblich beeinflussen. Auf dem Weg dorthin profitiert Iwasaki von dem Ende der Clanherrschaft und übernimmt 1870 in Osaka das ursprünglich vom Tosa-Clan gegründete Schifffahrtsunternehmen Tsukumo Shokai – den Grundstein des Unternehmens Mitsubishi.

Aus Tsukumo Shokai wird Mitsukawa Shokai und schließlich Mitsubishi Shokai, das schon die berühmten drei Diamanten in seinem Logo trägt. In wenigen Dekaden holt Japan 300 Jahre Entwicklung auf und wird zur Industrienation.
Iwasaki und Mitsubishi haben daran einen großen Anteil. 1885 stirbt Iwasaki. Auf dem Sterbebett bestimmt er, dass sein jüngerer Bruder Yanosuke die Geschicke der Firma leiten soll, bis sein Sohn Hisaya diese Aufgabe übernehmen kann. Auf dem Sterbebett hat
Iwasaki noch eine Bitte an seinen jüngeren Bruder: „Kümmere dich gut um das Geschäft – und bleibt meiner Vision treu.“

Die Vision lebt weiter.

Iwasaki arbeitete mit großer Hingabe daran, der Gesellschaft zurückzugeben. Dieser Geist wird von Generation zu Generation weitergegeben und wurde von Koyata Iwasaki in den Drei Handlungsprinzipien festgehalten. Sie wurden bereits 1934 formuliert, haben aber bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt.

Shoki hoko: Verantwortung für die Gesellschaft
Strebe danach, die Gesellschaft materiell und ideell zu bereichern. Bewahre die globale Umwelt.

Shoji ko mei: Integrität und Fairness
Pflege Transparenz und Offenheit. Führe Geschäfte nach den Grundsätzen von Integrität und Fairness.

Ritsu gyo boeki: Völkerverständigung durch Handel
Erweitere deine Geschäfte auf Basis

Unsere Vision: Changes for the Better.

Am 15.01.1921 wird Mitsubishi Electric in Kobe gegründet. Das neue Unternehmen führt zunächst den Produktionsbereich für elektrische Schiffsaggregate aus dem Mitsubishi Werftbetrieb weiter, doch schon bald wird die Produktion auf Produkte für den Privathaushalt ausgeweitet. Heute ist Mitsubishi Electric einer der weltweit führenden Hersteller von elektronischen Produkten und Bauteilen für industrielle Anwendungen und viele Bereiche des täglichen Lebens. Mitsubishi Electric baut Hochgeschwindigkeitsaufzüge, leistungsfähige Satelliten sowie viele weitere Dinge, die das Leben einfacher machen. Dies ist Teil der Unternehmens-DNA und Ausdruck der Unternehmensphilosophie „Changes for the Better“ sowie der Umwelterklärung „Eco Changes“ – sich mit vollem Einsatz engagieren und den Kunden, der Gesellschaft und der Umwelt etwas zurückgeben.
Produkte von Mitsubishi Electric tragen zu einer nachhaltigen Gesellschaft bei, die modern, gerecht und wohlhabend, aber vor dem  Hintergrund von Erderwärmung, Ressourcen- und Energieknappheit auch umweltbewusst ist. So lebt Yataro Iwasakis Vision und Vermächtnis bis heute weiter – jeden Tag aufs Neue.

 

Damals & Heute

1835

Yataro Iwasaki wird am 9. Januar 1835 in Aki in der Provinz Tosa in eine einfache Bauernfamilie geboren.

1854

Iwasaki beginnt ein Studium in Edo (heute Tokio).

1858

Iwasaki begegnet dem Reformer Yoshida Tōyō und seinem Schüler Shojiro Goto.

1859

Iwasaki wird vom Tosa-Clan nach Nagasaki beordert, um mehr über auswärtige Angelegenheiten und die westlichen Mächte in China zu erfahren.

1867

Nachdem er zwischenzeitlich in seine Heimat zurückgekehrt war, wird Iwasaki erneut nach Nagasaki gesendet, dieses Mal als leitender Angestellter in einem Handelsbüro des Tosa-Clans. Hier trifft er auf Ryoma Sakamoto.

1869

Iwasaki wird Geschäftsführer des Tosa-Handelshauses Tsukumo Shokai in Osaka.

1870

Iwasaki übernimmt Tsukumo Shokai nach Abschaffung der Clanherrschaft und benennt das Unternehmen um in Mitsukawa Shokai.

1871

Schon 1871 beginnt Iwasaki die Diversifizierung des Unternehmens durch Übernahmen und Gründungen in schifffahrtsnahen Bereichen:
// Bergwerke, um Kohle für die Dampfschiffe zu gewinnen
// Werften, um Schiffe bauen und reparieren zu können
// Stahlwerke für Schiffbaumaterial
// Schiffsversicherer, um Verlustrisiken abzufedern

1873

Mitsukawa Shokai wird Mitsubishi Shokai.

1874

Erneute Umbenennung in Mitsubishi Jokisen Kaisha und der Umzug des Unternehmens nach Tokio.

1885

Yataro Iwasaki stirbt. Sein Firmenimperium Mitsubishi lebt weiter.

1921

Gründung von Mitsubishi Electric.

Heute

Wir machen Wartungsarbeiten sicherer.
Unsere wegweisende, sprachbasierte 3D-Augmented-Reality-Lösung für Smart Glasses macht nicht nur Wartungsarbeiten einfacher und sicherer, sondern kann auch mit 58 verschiedenen Patenten aufwarten.Wir machen Gebäude barrierefrei.
Wir bringen Licht ins Durcheinander: Innovative Projektionen auf Böden und Wänden erhöhen die Barrierefreiheit, leiten Besucher durch komplexe Gebäude und informieren über den Status von Aufzügen.Wir sorgen für mehr Gerechtigkeit.
In einer Anwendung für die Lebensmittelindustrie führt unser Industrieroboter RV-13FM ein Ultraschall-Messer – und sorgt so dafür, dass es bei der Kuchenportionierung immer präzise und gerecht zugeht.Weltrekord!
Die Express-Aufzüge im 632 m hohen Shanghai Tower bewegen sich mit 20,5 m/s nach oben. Damit liefern wir die zurzeit schnellsten Aufzüge der Welt.Wir überwinden Kommunikationshindernisse.
Eine neue App kombiniert erstmals Spracherkennung mit Zeichenfunktionen und macht gesprochene Sprache auf dem Display sichtbar. So lassen sich körperliche Beeinträchtigungen oder Sprachbarrieren ganz einfach überwinden.To be continued…

Changes No. 7

Bitte klicken Sie auf das Bild um die Changes No. 7 zu öffnen.

Abonnieren

Abonnieren Sie jetzt die Print-Ausgabe unseres Changes-Magazins.

Zur Anmeldung

Download

Laden Sie sich unsere aktuelle Changes-Ausgabe als PDF herunter.

Ausgabe als PDF herunterladen

Signup for our Newsletter