Augenöffner

Was hat ein elektrischer Spiegel mit einem Fußballfeld zu tun?

Solutions - Communication
04.06.2020

Wir kombinieren künstliche Intelligenz mit einem elektronischen Spiegel und können so Objekte von bis zu 100 Metern Entfernung erkennen – das entspricht genau der Länge eines Fußballfeldes.

Kameras zu entwickeln, die Objekte auf große Entfernungen erkennen, ist eine gewaltige technologische Herausforderung. Doch es ist uns gelungen, die maximale Erfassungsreichweite auf erstaunliche 100 Meter zu erweitern bei einer Genauigkeit von 81 Prozent – beides Spitzenwerte! Aber wie? Ganz einfach mit künstlicher Intelligenz. Hierzu koppeln wir unsere Maisart® AI-Technologie mit einem elektronischen Autospiegel und haben es möglich gemacht, Objekte in Entfernungen, die der Länge eines Fußballfeldes entsprechen, zu erkennen.

Augenöffnende Innovation

Aber was benötigt man, um Objekte zu erkennen? Die Antwort lautet: visuelle Wahrnehmung. Das Modell der visuellen Wahrnehmung ist ein Algorithmus, der die menschliche Fähigkeit imitiert, Auffälliges in unserem Sichtfeld wahrzunehmen und sich darauf zu fokussieren. Gleichzeitig wird alles andere aus unserem Blickfeld ausgeblendet, wodurch Störfaktoren reduziert und die Entscheidungsfindung erheblich beschleunigt wird. Genau diese Fähigkeit haben wir umgesetzt. Durch den Einsatz unserer Technologie können wir die Objekte nicht nur in Echtzeit erkennen sondern auch identifizieren.

Künstliche Intelligenz kommt in vielen unserer Produkte zum Einsatz. Die gesamte Bandbreite dieser KI-Technologien versammelt Mitsubishi Electric unter der Dachmarke Maisart® *. Getreu dem Unternehmensgrundsatz »Original AI technology makes everything smart« (KI-Technologie macht alles »smart«) nutzen wir unsere eigenen KI-Lösungen, um noch intelligentere Produkte zu entwickeln.

Das macht unsere Welt noch sicherer und komfortabler.

*Mitsubishi Electric’s AI creates the State-of-the-ART in Technology

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Signup for our Newsletter