Pole Position

Sicher zurechtfinden – auch ohne Lenkrad

Solutions - Communication
04.06.2020

Autonomes Fahren erfordert hochpräzises Kartenmaterial. Eine der größten Herausforderungen besteht darin, diese Karten aktuell zu halten. Wir zeigen wie.

Dynamische Landschaftskartierung mit künstlicher Intelligenz

Für ein sicheres autonomes Fahren ist es unerlässlich, dass die Fahrzeuge nicht nur über präzise Positionsdaten verfügen, sondern auch über hochauflösende digitale 3D-Karten – damit die eigene aktuelle Position genau erkannt werden kann. Eine Herausforderung bei der Kartenerstellung besteht darin, die Daten angesichts der raschen Veränderungen in den Städten auf dem neuesten Stand zu halten. Auch die Vermessung bei Nacht oder in Gebieten außerhalb der Reichweite, wie etwa in U-Bahn-Tunnels, ist nicht einfach.

 

Wir haben die Lösung

Das Mobile Mapping System (MMS) von Mitsubishi Electric kann jedoch auf all diese Herausforderungen reagieren und genaue 3D-Karten für den praktischen Einsatz erstellen.

Dabei ist die Umsetzung ist denkbar einfach. Das Mobile Mapping System wird auf den Dächern von Fahrzeugen montiert, die täglich lange Strecken zurücklegen, etwa auf Lieferwagen. Eine Kombination von Sensoren, Kameras und Lasern sammelt während der Autofahrt Daten in Echtzeit. Diese fließen anschließend in dynamische Karten ein. Dynamisch bedeutet, dass mithilfe von künstlicher Intelligenz nur veränderte Informationen übernommen und aktualisiert werden, etwa neue Verkehrsschilder oder Fahrbahnmarkierungen.

 

Mit dem Quasi-Zenith Satellite System und dem Centimeter Level Augmentation Service, der atmosphärische Signalstörungen augmentiert, liefert Mitsubishi Electric zusätzlich hochpräzise Positionsdaten, die uns dem lenkradlosen Auto ein weiteres Stückchen näher bringen.

 

Signup for our Newsletter